Prediger, Charismatiker, Berufene – Rolle und Einfluss religiöser Virtuosen

3. Tagung der dgv-Kommission Religiosität und Spiritualität vom 22. – 24. September 2016 in Bonn, LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte

Vorläufiger Zeitplan:

Donnerstag, 22.09.2016
Anreise und Ankunft bis 14.00 Uhr

14.00 Uhr: Begrüßung
Eckhard Bolenz, Leiter des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte

Kurze Einführung
Christine Aka (Mainz/Visbeck) und Dagmar Hänel (Bonn)

14.30 Uhr: Berufene und Erwählte – zur Selbstinszenierung religiöser Virtuosen
(Moderation: Eike Lossin)

Selbstvervollkommnung und Gottesgunst: Die pietistischen Ärzte Johann Christian Senckenberg und Johann Konrad Dippel
Vera Faßhauer (Frankfurt a.M.)

Religious field and the relationship between clergy and laity in interwar Slovenia
Ga¹per Mithans (Koper/Slovenia)

Pause

Primiz
Jürgen Bärsch (Eichstätt-Ingolstadt)

Berufen-sein in der Postmoderne
Karoline Oehme-Jüngling (Basel)

Ab 19.00 Uhr
Kleiner Empfang mit Filmprogramm: u.a. Primiz in Hagstädt
LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte

 

Freitag, 23.09.2016

9.30 Uhr: Herstellung religiöser Virtuosität – Normativität und Professionalisierung
(Moderation: Katrin Bauer)

Wie Laien zu religiösen Virtuosen gemacht werden. Prozesse der forcierten Ent-Dichotomisierung in der katholischen Kirche
Birgit Huber (Feldkirch/Vorarlberg)

„Was bedarffs viler wort: Predigen ist ein Englisch Werck…“. Die Predigtregeln Georg Scherers SJ als Grundlagen einer Professionalisierung religiösen Virtuosentums im 16. und 17. Jh.
Joachim Werz (Tübingen)

Pause

Isaya Orishi Ole Ntokoti: ein umstrittener Prophet im Massailand
Nicole Wagner (Köln)

Zur narrativen Selbst- und Fremddarstellung religiöser Führungspersönlichkeiten in den USA im 19. u. 20. Jahrhundert
Stefanie Coché (Köln)

Pause

14.30 Uhr:  Inszenierungen: Objekte, Medien
(Moderation: N.N.)

Ästhetik als Argument. Diözesanmuseen im Entstehungskontext (Kulturkampf) und aktueller Neuinszenierung
Jochen Ramming (Würzburg)

Astro-TV – religiöse Virtuosität und Medien
Melanie Denzinger (Mainz)

Pause

16.30 Uhr: Priester und Gemeinde: Soziale Rollen und soziale Praxis religiöser Virtuosität
(Moderation: Christine Aka)

Helmut Gollwitzer – ein Virtuose zwischen Religion und Politik
Benedikt Brunner (Bonn)

Priesterschaft verorten. Zur Rolle klerikaler Akteure in sozialen, kulturellen und symbolischen Praxisfeldern vormoderner Landkirchen.
Jörg Widmaier (Tübingen)

Amoralische Virtuosität. Der altlutherische Pfarrer Martin Stephan und die „Stephanisten“
Sönke Friedreich (Dresden)

Konvertit_innen als religöse Virtuos_innen? Zum Verhältnis von Bekehrung und religöser Werte- und Wissensvermittlung
Christine Bischoff (Hamburg)

Samstag, 24.09.2016

10.00 Uhr: Sitzung der dgv-Kommission Religiosität und Spiritualität

Pause

11.00 Uhr: Spirituelle Praktiken religiöser Virtuosen
(Moderation: Dagmar Hänel)

Wege statt Wurzeln.
Inga Scharf de Silva (Berlin)

Heilen als Berufung? Eine biografische Interpretation unter dem Aspekt der Religiosität
Amelie Strasburger (Mainz)

Widerhall und Anerkennung. Zur Deutung gelebter Spiritualität als Resonanzphänomen am Beispiel gegenwartsschamanischer Gruppenrituale
Mirko Uhlig (Mainz)

Ende der Tagung ca. 14.00 Uhr

Anmeldungen bitte bis 09.09.2016 an:
Dagmar Hänel
dagmar.haenel@lvr.de
oder
Christine Aka
chraka@uni-mainz.de

Veröffentlicht unter Tagungen | Kommentar hinterlassen

Der Tagungsband zur 1. Tagung der Kommission „Religiosität und Spiritualität“ ist erschienen

Schöne, Anja; Groschwitz, Helmut (Hg.): Religiosität und Spiritualität. Fragen – Kompetenzen – Ergebnisse. Münster: Waxmann 2014.

http://www.waxmann.com/?id=20&cHash=1&buchnr=3061

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Programm „Reine Glaubenssache? Neue Zugangsdaten zu religiösen und spirituellen Phänomenen im Prozess der Säkularisierung“

2. Tagung der dgv-Kommission für Religiosität und Spiritualität
Würzburg, Toscana-Saal der Residenz, 25. bis 27. September

Donnerstag, 25. September 2014

12:30
Anmeldung, Möglichkeit zur Stadtführung

14:00
Begrüßung / Grußworte

Sichtbarkeiten und Sehgewohnheiten

14:30
Neue Sichtbarkeiten des Religiösen.
Volkskundlich-kulturanthropologische Perspektiven auf religiöse Felder und  Praktiken der Gegenwart
Christine Bischoff, Hamburg / Karoline Oehme-Jüngling, Basel

15:30
Kaffeepause

16:00
Religion ausstellen – Eine Typologie religiöser Museen
Anja Schöne, Telgte

16:45
Urbane Religionen
Victoria Hegner, Göttingen

19:00
Führung Museum am Dom, Diözese Würzburg

Freitag, 26. September 2014

Theatralität und Inszenierung

9:00
Glaube allein tut’s nicht – Zum italienisch-deutschen Passionsspiel in Bensheim
Diana Dingeldein, Stuttgart

9:45
Das Erbe der Morloks. Historisches Wirken und gegenwärtige Inszenierung einer Heilerdynastie
Anne-Christin Lux, Mainz

10:30 Kaffeepause

Affekte und Emotionen

11:00
Zwischen Mysterium und Banalität – Anmerkungen zu einem anthropogenem Phänomen
Wolfgang Fritzsche, Gustavsburg

11:45
Eine Sache des Zugangs – Kulturwissenschaftliche Ansätze in der Pietismusforschung am Beispiel von Lebensläufen der Herrhuter Brüdergemeine
Stephanie Böß, Bamberg

12:30 Mittagspause, zur individuellen Verfügung

Individuum und Gemeinschaft

13:30
Mit Spiritualität im Rucksack. Pilgerwege als touristische Herausforderung im postkommunistischen Slowenien
Lidija Vindis-Rösler, Graz

14:15
Zu Fuß auf dem Weg nach Maria-Zell: Ethografische Beobachtungen zur körperlichen Praxis des Pilgerns
Barbara Sieferle, Innsbruck

15:00
Das Phänomen Lady Di zwischen medialer Rezeption und identifikatorischer Aneignung
Annika Risse, Würzburg

15:45
Kaffeepause

Tradition und Innovation

16:15
Gott – Körper – Kult – Reform. „Barfüßige Propheten“, fernöstliche Spiritualität und kritische Rationalisierungen – die Antworten auf Säkularisierungsprozesse am Ende des 19. und im 20. Jahrhundert
Constance Hartung, Jena

17:00
Reliquien und moderner Personenkult. Zum Beispiel Wien
Nicole Malina-Urbanz, Wien

18:00
Sitzung der dgv-Kommission Religiosität und Spiritualität

Öffentl. Abendvortrag

20:00
Religion – (k)ein Kinderspiel? Anmerkungen zu Religion – Emotion – Spiel
Christel Köhle-Hezinger, Esslingen/Jena

Samstag, 27. September 2014

Kontakt und Konflikt

9:15
Die empirische Erhebung der alltäglichen Ko-Existenz pluraler Lebensstile in
Einwanderungsgesellschaften: Das Phänomen Konvergenzrituale
Birgit Huber, Innsbruck

10:00
„Das Fremde ist nicht komisch sondern anders.“
Wahrnehmung von und Umgang mit religiöser Differenz in der Schule
Andrea Kreuzer, Bayreuth

10:45
Schuld, Scham, Vergeben. Vergeben in einer læstatianischen Gruppe in Finnland im 20.Jahrhundert
Ulrika Wolf-Knuts, Åbo

11:30
Kaffeepause

Abschlussvortrag

12:00
Tod und Jenseitsvorstellungen seit dem 18. Jahrhundert. Fallstudien aus Kunst, Grab- und Friedhofskultur
Norbert Fischer, Hamburg

Als derzeite Sprecher der Kommission:

Dr. Jochen Ramming
und
Dr. Eike Lossin
Universität Würzburg
Philosophische Fakultät I
Institut für Deutsche Philologie
Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde
Am Hubland
D-97074 Würzburg

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

CFP zur nächsten Kommissionstagung 25. bis 27.9.2014

Reine Glaubenssache? Neue Zugangsdaten zu religiösen und spirituellen Phänomenen im Prozess der Säkularisierung

Die zweite Tagung der Kommission für Religiosität und Spiritualität will sich vom 25. bis 27. September in Würzburg dezidiert neuen und neuesten Formen von qualitativ-empirischen Forschungsformaten und Forschungserfahrungen im Feld religiöser und/oder spiritueller Phänomene zuwenden.

Frühere, ausschließlich der Frömmigkeitsforschung zugeordnete Phänomenanalysen erscheinen heute nicht mehr zeitgemäß, womit die Forderung nach neuen  Forschungsperspektiven nahe liegt, um die offenbar hybriden Erscheinungsformen religiös-spiritueller Praxen genauer zu beschreiben. Solche neuen Blickwinkel lassen sich nicht zuletzt von einer Erweiterung der Kontexte erwarten, in die die Forschungspraxis religiös-spirituelle Phänomene einspannt. Es können dabei bislang in diesen Zusammenhängen zu wenig beachtete Themenfelder, wie zum Beispiel Migration und Integration, Fankultur und Starkult, Kommerz und Event, kulturelles Erbe und Regionalität oder Gender und Geschlecht eröffnet werden.

Die Notwendigkeit einer Entgrenzung der Ansätze zur Erforschung von religiösen und spirituellen Phänomenen, mag im anhaltenden Prozess der Säkularisierung begründet liegen, die in hohem Maße hybride und mitunter flüchtige Phänomene entstehen lässt, wobei die dahinter stehenden Triebfedern und Dynamiken nahezu unüberschaubar geworden sind. Womöglich bieten derart erweiterte Perspektiven aber auch die Möglichkeit historische und damit scheinbar bekannte Erscheinungen des Religiösen neu zu beleuchten. In jedem Fall werden künftige Forschungen aufgrund der verstärkten Einbeziehung von Faktoren aus nichtreligiösen, alltäglichen Lebensbereichen wohl schnell an die Grenzen der bislang in den Blick genommener Daten- und Quellenbestände gelangen.

Forschende wie Lehrende des Faches und seiner benachbarten Disziplinen sind deswegen aufgefordert, das grundsätzliche Verständnis von Forschungen, die auf Religiosität und Spiritualität gerichtet sind, zu hinterfragen, die methodisch notwendigen Veränderungen der empirischen Basis bewusst zu reflektieren und anhand aktueller, exemplarischer Fragestellungen den Prozess einer Neuausrichtung und Gegenwartsorientierung dieses Forschungsfeldes aktiv mitzubestimmen.

Themenvorschläge/Abstracts zu bisher unveröffentlichten Forschungen im Umfang von ca. 200 Wörtern werden erbeten bis zum 28.02.2014 zu senden an:

Dr. Jochen Ramming M.A.
FranKonzept GbR …im Dienst der Kultur…
Schießhausstraße 15
D-97072 Würzburg
kontakt@frankonzept.de

oder

Dr. Eike Lossin M.A.
Universität Würzburg
Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde
D-97074 Würzburg
eike.lossin@mail.uni-wuerzburg.de

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

2013 wird geprüft

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2013 an.

Hier ist ein Auszug:

Eine Cable Car in San Francisco fasst 60 Personen. Dieses Blog wurde in 2013 etwa 1.100 mal besucht. Eine Cable Car würde etwa 18 Fahrten benötigen um alle Besucher dieses Blogs zu transportieren.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Kommende Tagung der Kommission Religiosität und Spiritualität 2014

Die nächste Tagung der dgv-Kommission „Religiosität und Spiritualität“ findet im Herbst 2014 in Würzburg statt. Sie wird organisiert von Dr. Eike Lossin und Dr. Jochen Ramming. Weitere Informationen auf dem Kommissionstreffen im Rahmen des dgv-Kongress „Materialisierung von Kultur“, 26.-28.9.2013 in Nürnberg.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Tagungshinweis

Challenging Consensus: New Perspektives on Religious Non-Conformism

Internationale Konferenz des Graduiertenkollegs „Religiöser Nonkonformismus und kulturelle Dynamik“

Universität Leipzig,  1. bis 3. Februar 2013

„Religiöser Nonkonformismus ist ein kraftvolles Element kultureller Spannung. Ob Irak, Tibet oder Deutschland, sei es in der Vergangenheit oder in der Gegenwart – religiöse Abweichung kann bestraft werden, domestiziert werden oder auch bahnbrechende, ja wilde Dynamiken einleiten. Die internationale Konferenz des DFG-Graduiertenkollegs „Religiöser Nonkonformismus und kulturelle Dynamik“ gibt WissenschaftlerInnen verschiedener Fachbereiche Gelegenheit, Fallbeispiele aus unterschiedlichen zeitlichen, geographischen und kulturellen Räumen vorzustellen, Theorien herauszufordern und Theoreme zu formulieren.“ (von Tagungswebsite)

https://mahara.uni-leipzig.de/view/view.php?id=5815

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen